Nachholtermine für das Co.Libri Literaturfestival stehen fest

Das Co.Libri Literaturfestival, das eigentlich bereits im März 2020 stattfinden sollte, musste leider aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden. Lange war Geduld bei Ticketinhabern  und Literaturfans gefragt, aber jetzt stehen die neuen Termine fest: Das Festival wird im April 2021 nachgeholt!

Glücklicherweise haben sich alle Autorinnen und Autoren, die für 2020 eingeladen waren, bereiterklärt, auch beim Ersatztermin nach Straubing zu kommen und ihre Bücher zu präsentieren.

Den Auftakt bestreitet wieder Lokalmatador Su Turhan, der am Freitag, 16.4. um 20 Uhr im Rittersaal auftritt. Nach Grußworten durch Oberbürgermeister Markus Pannermayr und Staatsminister Bernd Sibler sowie einer Bewirtung durch die Karmeliten-Brauerei präsentiert der Krimiautor ein Double Feature aus seinen beiden letzten Kommissar-Pascha-Romanen „Mordslust pur“ und „Tödliche Auszeit“. Zeki Demirbilek und seine Kollegen müssen verschiedene Todes- und Vermisstenfälle rund um eine Erotikmesse und die Münchner Sicherheitskonferenz aufklären. Und wie immer bei Su Turhan prallen dabei türkische und bayerische Mentalität und Kultur kräftig aufeinander…

Am Samstag, 17.4. geht es bei Stephan Harbort um ungelöste wahre Kriminalfälle. Der Kriminalbeamte und Experte für Serienmord erzählt von spektakulären Cold Cases, wendungsreichen Nachforschungen und aufsehenerregenden Ermittlungserfolgen  - atmosphärisch passend in den Räumen der Polizeiinspektion Straubing. Aufgrund der nötigen Hygiene- und Abstandsregeln wird diese Veranstaltung auf zwei aufeinander folgende Lesungen aufgeteilt – um 18 und 20 Uhr. Zuschauer, die bereits Tickets für diese Lesung online erworben haben, müssen diese bei OK Ticket umtauschen und sich für eine der beiden neuen Uhrzeiten entscheiden. Alle, die ihr Ticket beim Leserservice des Straubinger Tagblatts gekauft haben, sind automatisch für die Lesung um 20 Uhr eingeplant.

Literaturkritiker und Moderator Denis Scheck weist seinem Publikum am Montag, 19.4. um 20 Uhr den Weg durch den Bücherdschungel. Von Ovid bis Tolkien, von Simone de Beauvoir bis Shakespeare, von W.G. Sebald bis J.K. Rowling: Charmant, wortgewandt und klug erklärt er, was man gelesen haben muss – und warum. Um ausreichend Platz zur Verfügung zu haben und die nötigen Abstände einhalten zu können, wurde diese Lesung in den Rittersaal Straubing verlegt.

Wer schon längst etwas für die Umwelt tun und Plastik sparen wollte, ist bei der Lesung von Sylvia Schaab am Dienstag, 20.4. um 19 Uhr richtig. Die Journalistin lebt seit mehreren Jahren mit ihrer Familie weitgehend plastikfrei und gibt viele alltagstaugliche Tipps, wie auch Sie die Weichen für ein nachhaltigeres Leben stellen können. Das Café ANNA als neuer Veranstaltungsort bietet für diese Lesung den passenden Rahmen – bei schönem Wetter kann sie sogar unter freiem Himmel im Innenhof stattfinden. Rund um die Lesung werden zudem Events und Aktionen zum Thema angeboten.

Beim Science-Slam des TUM Campus Straubing am Mittwoch, 21.4. um 18.30 Uhr im Rittersaal kommen Straubinger Forscher und solche, die es noch werden wollen, zu Wort. In unterhaltsamen, spannenden und verständlichen 10-Minuten-Vorträgen stellen Schüler, Studenten und Wissenschaftler ihre Forschungsthemen den Zuschauern vor. Wer am Schluss gewinnt, bestimmt das Publikum. Ein großer Spaß, bei dem man ganz nebenbei auch noch etwas lernt!

Aus ihrem brandneuen Roman „Böse Häuser“ liest Bestsellerautorin Nicola Förg gemeinsam mit Schauspielerin Michaela May. Ihre beiden erfolgreichen Hauptfiguren Irmi Mangold und Gerhard Weinzirl dürfen in diesem Band erstmals zusammen ermitteln. Im spannenden neuen Fall wird der Wunsch nach einem eigenen Zuhause zum lebensgefährlichen Traum, frei nach dem Motto: Schöner wohnen, schneller sterben!  Denn die Spuren führen in die Vergangenheit, bis ins Berlin der Nachwendezeit – wo Häuser böse Geschichten erzählen.  Die Lesung findet am Donnerstag, 22.4. um 20 Uhr im Rittersaal statt.

Zum Abschluss des Literaturfestivals lädt Monika Bittl am Freitag, 23.4. um 19 Uhr zu einem gemütlichen Mädelsabend ein: Im Rittersaal können sich junge und ältere „Mädels“ bei einer Modenschau vom Modehaus Schuster und einem Glas Prosecco einstimmen auf die goldenen Seiten des Älterwerdens. Denn: Mit jedem Jahr wächst die Lebenserfahrung und Lebensklugheit und damit auch die Raffinesse, mit der wir die Widrigkeiten des Lebens ein wenig austricksen können. Monika Bittl präsentiert an diesem Abend ein Best of ihrer bisherigen Sachbücher – charmant, lustig und mit herrlich unterhaltsamen Alltagsgeschichten.

Die Lesungen von Stephan Harbort sind bereits ausverkauft. Für alle anderen Veranstaltungen des Co.Libri Literaturfestivals gibt es noch (Rest-)Karten, die ab sofort online unter www.okticket.de oder im Leserservice des Straubinger Tagblatts erworben werden können.

Das Festival kann jedoch nur stattfinden, sofern das Infektionsgeschehen im April dies möglich macht. Aus diesem Grund können gekaufte Tickets bei allen Vorverkaufsstellen bis  zwei Wochen vor der jeweiligen Veranstaltung kostenfrei storniert werden. Sollte eine komplette Absage des Festivals drohen, wird auch über eine digitale Lösung via Streaming nachgedacht.

Um eine Kontaktverfolgung zu ermöglichen und den jeweiligen Veranstaltungssaal unter Einhaltung der Abstände bestuhlen zu können, müssen sich alle Karteninhaber vorab beim Veranstalter anmelden (Tel.  09421/99 19-30 oder per Mail an stadtbibliothek(at)straubing.de).

Weitere Infos zum Co.Libri Literaturfestival gibt es unter www.colibri-straubing.de.

Unsere Website nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung technischer Funktionen, um unsere Website möglichst bedienerfreundlich zu gestalten. Darüber hinaus verwenden wir Statistik-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Die Nutzung dieser Statistik-Cookies können Sie in unserer Datenschutzerklärung verwalten.

Aktuell sind alle Cookies deaktiviert.