Gut informiert in den Herbst – Vortragsreihe

Auch in diesem Herbst bieten wir Interessierten in unserer Vortragsreihe wieder die Gelegenheit, sich über spannende Themen zu informieren und den jeweiligen Experten zu begegnen sowie Fragen zu stellen:

Zum Auftakt widmet sich Diplom-Fitnessökonom Candy Konz  am 26. September um 19 Uhr dem Thema „Sitzen wir uns krank?“:
Wir sitzen - jeden Tag über sieben Stunden. Bei der Arbeit, im Bus, im Auto oder zu Hause vor dem Fernseher. Doch was passiert in unserem Körper, wenn wir zu lange sitzen und uns nur mäßig bewegen? Fest steht: Sportliche Betätigung alleine reicht heute nicht mehr aus, um die Folgen unseres überwiegend sitzenden Lebensstils zu kompensieren. Mehr Bewegung im Alltag ist angesagt! Informativ und verständlich verpackt, mit Theorie- und Praxisteil, erklärt Candy Konz, wie jeder selbst aktiv werden kann und welche Möglichkeiten für ein „gesundes Sitzen“ den Arbeitnehmern wie auch den Arbeitgebern durch unterschiedliche Arbeitsplatzgestaltung zur Verfügung stehen.

An alle, denen das Schlucken schwer fällt, wendet sich Dr. Igor Schifris, Leiter des Fachbereichs Phoniatrie und Pädaudiologie am Klinikum Straubing,  am 10. Oktober um 19 Uhr im Vortrag „Schluckstörungen“:
Mehrere Erkrankungen haben eine Schluckstörung mit Verschlucken in die Atemwege (Aspiration) zur Folge. Zu diesen Krankheiten gehören zum Beispiel Schlaganfall, Tumore im Gesicht/Halsbereich und fortschreitende Erkrankungen im zentralen Nervensystem. Aber auch Langzeitbeatmung, maschinelle Beatmung und anderes können zu Schluckstörungen führen. Häufig werden diese nicht erkannt, weil der Patient seine Aspiration nicht spürt. Man spricht von einer sogenannten „stillen Aspiration“, die eine Schluckstörung nur indirekt vermuten lässt. Die gefährlichste Folge ist eine Lungenentzündung. Dr. Schifris ist Experte für Schluckstörungen und spricht über deren Ursachen, Diagnostik und Therapie.

Am 18. Oktober um 16 Uhr steht das Thema „Verkehrssicherheit für Senioren“ im Mittelpunkt:
Mit zunehmendem Alter lässt die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit nach. Senioren sind daher im Straßenverkehr besonders gefährdet. „Sicher unterwegs:  Wir wollen, dass Sie mobil bleiben“ – unter diesem Motto informiert Wolfgang Eberl von der Kreisverkehrswacht Straubing über mögliche Beeinträchtigungen der Verkehrssicherheit sowie die Nutzung neuer Kfz-Techniken für Senioren. Die Themenbereiche „Kostensparendes Fahrverhalten“ und „Änderungen und Neuerungen der StVO“ werden ebenso vorgestellt wie ein spezielles Fahrtraining für alle Senioren ab 65 Jahren. Auf Wunsch können die Teilnehmer auch einen kostenlosen Sehtest vornehmen lassen.

Zum Abschluss der Vortragsreihe befasst sich Dagmar Niedermeier am 24. Oktober um 19 Uhr mit dem Thema „Life Kinetik – Prävention beginnt im Kopf“
Dabei handelt es sich um ein Gehirntraining mit spielerischem Hintergrund, das für jedes Alter geeignet ist und schnell zu überraschenden positiven Ergebnissen führt. Die Übungen, bei denen gleichzeitig körperliche und geistige Aufgaben gelöst werden, schaffen neue Verbindungen zwischen den Gehirnzellen und ermöglichen so, das „schlummernde“ Potenzial zu wecken. Denn je mehr Vernetzungen im Gehirn angelegt sind, desto höher ist die Leistungsfähigkeit, Flexibilität und Verarbeitungsgeschwindigkeit. Die positiven Ergebnisse des Trainings sind unter anderem Stressreduzierung, Steigerung von Konzentration, Wahrnehmung und Gleichgewichtssinn, Verbesserung der Aufmerksamkeit und Handlungsschnelligkeit und vieles mehr – für größere Lebensqualität bis ins hohe Alter.

Alle Veranstaltungen finden im Vortragsraum im 3. Stock bei uns im Salzstadel statt. Ein barrierefreier Zugang steht zur Verfügung. Im Anschluss haben die Besucher Gelegenheit zur Diskussion mit den jeweiligen Referenten. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.