Sie befinden sich hier: Startseite  

Termine

Fake News erkennen, verstehen und selbst fälschen

Am 15.09.2018 um 16:00 Uhr redet Thomas Feibel in seinem Workshop zusammen mit den Teilnehmern nicht nur über Fake News, sondern erstellt mit ihnen eigene Falschnachrichten bis sich die Balken biegen. Denn wer einmal eine Nachricht gefälscht hat, traut nicht mehr blindlinks so mancher Meldung im Netz.

 

Falschnachrichten sind so alt wie Nachrichten selbst. Doch durch Internet, soziale Medien und Bots erhalten Fake News eine ungeheure Dynamik. Sie können nicht nur meinungsbildend sein und stark beeinflussen, sondern stellen somit auch eine große Gefahr für unsere Demokratie dar. Was können Fake News erreichen, wer setzt sie in Umlauf und was bewirken sie bei uns?

 

Thomas Feibel (Jahrgang 1962) ist der führende Journalist in Sachen Kinder und Computer in Deutschland. Der Medienexperte leitet das Büro für Kindermedien in Berlin und publiziert für Stiftung Warentest, c't, Familie & Co, Stafette, Dein Spiegel und viele andere. Er arbeitet für das Deutschlandradio, den WDR und das RBB-Fernsehen. 1995 etablierte er die Feibel-Mäuse als anerkanntes Gütesiegel für gute Kindersoftware. Seit 2002 verleiht er als Co-Initiator zusammen mit dem Family Media Verlag den deutschen Kindersoftwarepreis TOMMI. Thomas Feibel schreibt Kinder- und Jugendbücher, in denen es oft um Themen wie Cybermobbing, Soziale Netzwerke und das Aufwachsen in der digitalen Welt geht. Dazu hält er Lesungen und Vorträge, veranstaltet Workshops und Seminare.

2014 wurde Thomas Feibel für seine Arbeit zur Leseförderung und Vermittlung elektronischer Medien für Kinder und Jugendliche von Bibliothek & Information Deutschland (BID) mit der Karl-Preusker-Medaille ausgezeichnet.
Thomas Feibel lebt in Berlin.

Datum: Sa. 15.09.18, 16:00 - 19:00 Uhr
Ort:  Salzstadel, 3. OG

Bibliothekskatalog

Onleihe Niederbayern
Oberpfalz

Online Angebote